• Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 948 anderen Followern an

Ich schule Ihre Langzeitinstitution in Palliative Care

Illustration: V. Staggl

Illustration: V. Staggl

Ich biete Ihnen stufengerechte, in sich abgeschlossene Schulungsmodule in Ihrer Institution an. In palliativen Settings der Langzeitinstitution und der Spitex richtet sich der Fokus auf die „End of Life Care“. Mit meiner Inhouse-Schulung von Palliative Care unterstütze ich Ihren Implementierungsprozess wiefolgt: (mehr …)

Organisation und Kommunikation in der Palliativbetreuung verbessern

runder tischVon Claudia Gohrbandt

Mit der Entwicklung eines Konzepts der Palliative Care, einer stufengerechten Schulung und erfolgreich umgesetzte Implementierungsschritte in bestehende Prozesse ändert sich die Organisations- und Kommunikationskultur in der Praxis. (mehr …)

Spitalseelsorger: „Ich will nicht dabei sein, wenn jemand mit Exit geht“

Daniel Burger (46) ist seit fünfeinhalb Jahren Seelsorger am Spital Affoltern am Albis, einem Regionalspital im Kanton Zürich. Die Hälfte der Patienten, die ihn an ihr Bett rufen, sind Schwerkranke und Sterbende. Nur selten begegnet er Menschen, die mit Unterstützung der Sterbehilfeorganisation Exit ihr Leben beenden wollten. kath.ch hat mit ihm darüber gesprochen.

Lesen Sie das ganze Interview: http://www.kath.ch/newsd/spitalseelsorger-ich-will-nicht-dabei-sein-wenn-jemand-mit-exit-geht/

Kompetente Begleitung sterbender Menschen

Die einfühlsame und kompetente Begleitung sterbender Menschen sei angesichts einer alternden Gesellschaft eine wichtige Zukunftsaufgabe. Das sagte die Parlamentarische Staatssekretärin aus dem Bundesgesundheits-Ministerium Ingrid Fischbach (MdB) bei einer Diskussions-Veranstaltung des Fördervereins Lukas-Hospiz in Herne. „Es ist mir persönlich ein großes Anliegen, dass schwerstkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase menschliche Zuwendung und umfassende Hilfe erhalten. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass das Angebot an schmerzlindernder Palliativmedizin und Hospizbetreuung ausgebaut wird.“ Ziel der Bundesregierung sei ein flächendeckendes Hospiz- und Palliativangebot in ganz Deutschland.

Zum ganzen Bericht:

  • http://www.halloherne.de/artikel/kompetente-begleitung-sterbender-menschen-7577.htm
  • Palliativ- und Hospitzversorgung: Ein Blick nach Österreich

    handsIn einem von acht Pflegeheimen in Österreich gibt es Palliativ- und Hospizversorgung, oder sie wird eingeführt. Wer diese auf Dauer bezahlt, ist trotz Nationalrats-„Ja“ zu einem Ausbau unbeantwortet. Ein Ausbau der Palliativ- und Hospizversorgung in Österreich ist beschlossen, die Finanzierung aber noch offen. (mehr …)

    Alternativen zu Exit zu wenig ausgeschöpft

    trauer2Mit einer nationalen Strategie möchte der Bund die Grundversorgung in der Palliative Care vorantreiben. Doch im Kanton Zürich tut sich wenig. Palliativmediziner fordern nun ein kantonales Engagement bei der ambulanten Betreuung am Lebensende.

    Ganzer Artikel: http://www.nzz.ch/zuerich/alternativen-zu-exit-zu-wenig-ausgeschoepft-1.18511006

    Zu Hause sterben, wenn die Zeit gekommen ist – TV-Serie

    Im dritten Beitrag beschäftigte sich das Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens SRF, 10 vor 10, mit der spitalexternen Palliative Care. Wie sieht Sterben in der gewohnten Umgebung aus?

    Der Beitrag fängt bei Minute 18.30 an.

    http://www.srf.ch/play/tv/10vor10/video/10vor10-vom-01-04-2015?id=dc39f0db-b505-4fe9-bc0b-e496ce922b53

    Alt und jung: Palliative Care im Generationenhaus Brienz

    Im Alters- und Pflegeheim Birgli in Brienz (Schweizer Kanton Bern) erleben Kinder einer benachbarten Tagesstätte Betagte am Lebensende. Der Tod als Teil und Zäsur des Lebens. Der Tod wird nicht tabuisiert, sondern natürlich in die Erziehung junger Menschen eingebaut. – Auch ein Teil und eine Aufgabe von Palliative Care.

    Video: http://youtu.be/nwsxgIEqJzU

    Publikationen und persönliche Grundhaltung

    Im Lauf des Studiengangs MAS Palliative Care habe ich drei schriftliche Arbeiten verfasst: Die Master Thesis und die beiden CAS-Arbeiten stelle ich Ihnen hier gerne zur Verfügung:

    (mehr …)

    Zur politischen Debatte über Sterbebegleitung

    Im November 2014 führte der Deutsche Bundestag eine Grundsatzdebatte zum Thema Sterbebegleitung, Sterbehilfe und Palliative Care durch. Die Zeitung „Vorwaerts“ stellte die fünf wichtigsten Positionspapiere in einem Artikel vor. Die politische Debatte muss – auch in der Schweiz – weitergehen, denn Palliative Care braucht mehr Anerkennung und finanzielle Unterstützung durch die Politik.

    Hier gehts zum Vorwaertsartikel: http://www.vorwaerts.de/artikel/positionen-sterbebegleitung-bundestag

    %d Bloggern gefällt das: