• Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 999 anderen Followern an

Beim Sterben fehlt vielfach das Geld

Geld, viel Geld.

Immer mehr Personen sind auf sterbebegleitende Pflege angewiesen. Das geht ins Geld. Der Verein Palliative Ostschweiz ist besorgt um die Finanzen. Das Beispiel St.Gallen.

Mehr dazu hier:

https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/beim-sterben-fehlt-das-geld-ld.1042308?mktcid=smsh&mktcval=E-mail

Armutsfalle: Was tun gegen die hohen Pflegekosten? (Video)

Im Alter droht vielen Betagten der Alptraum hoher Pflegekosten, die das Ersparte aufbrauchen. Ab 2021 müssen Erben in der Schweiz neu Ergänzungsleistungen zurückbezahlen, sofern etwas vom Erbe übrigbleibt. Es steht einiges auf dem Spiel.

Mehr dazu hier:

https://www.srf.ch/play/tv/10vor10/video/fokus-pflegekosten—die-altersarmutsfalle?id=9a7575af-da62-4fff-b653-299b4ef498ca&startTime=441

Die Antworten eines Versicherungsexperten:

https://www.srf.ch/play/tv/10vor10/video/fokus-im-studio-professor-martin-eling?id=3033dc47-cd54-4082-b458-0595a6aa9af6

Wie weiter mit den Pflegekosten? (Audio)

Vorschlag der nationalrätlichen Gesundheitskosten zur Verteilung der Gesundheitskosten. Nicht geregelt sind in dem Vorschlag die Langzeitpflegekosten. Das bringt die Kantone auf den Plan.

Mehr dazu hier:

https://www.srf.ch/play/radio/redirect/detail/4eff6e2c-17e9-4791-a79a-f683e1ed88f7

Abschied in Würde nur etwas für Reiche?

Werden Sterbende und Angehörige aller Kulturen und gesellschaftlichen Schichten durch Angebote der Hospiz- und Palliativversorgung gleichermaßen erreicht? Treffen sie deren Bedarfe und Bedürfnisse?

Weiter hier:

https://www.boell-nrw.de/de/2017/11/08/wuerdevolle-begleitung-am-lebensende-fuer-alle-oder-nur-fuer-privilegierte

1,4 Millionen zur Förderung der Palliativversorgung in der Stadt Zürich

Sechs Massnahmen sollen dazu beitragen, die Palliative-Care-Versorgung in der Stadt Zürich zu verbessern. Die Stadtregierung hat dafür 1,4 Millionen Franken bewilligt. So sollen beispielsweise die mobilen Palliative-Care-Teams durch einen medizinischen Palliative-Care-Dienst unterstützt werden, und es gibt verschiedene Informations- und Bildungsangebote. Massnahmen, die sich bewähren, werden nach der Pilotphase beibehalten.

Mehr dazu hier:

https://www.bluewin.ch/de/newsregional/zuerich/zurich-1-4-millionen-zur-verbesserung-der-palliative-care-166230.html

%d Bloggern gefällt das: