• Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 996 anderen Followern an

2020 hohe Übersterblichkeit

tod schosshaldefriedhof

Im vergangenen Jahr starben in der Schweiz durch die Covid-Pandemie deutlich mehr Menschen als in den Jahren zuvor, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) schreibt. Nach den 67’800 Todesfällen 2019 waren es 2020 mit 76’000 rund 12 Prozent mehr. Die erhöhte Sterblichkeit zeigte sich dabei insbesondere in der zweiten Corona-Welle im Herbst, die deutlich tödlicher verlief als die erste im Frühling.

Mehr zum Thema hier:

https://epaper.derbund.ch/index.cfm/epaper/1.0/share/default?defId=46&publicationDate=2021-04-07&newspaperName=Der%20Bund&pageNo=8&articleId=121470951&signature=2A0A6243355A2E698D76122F2D7C4CFE306CA2C3
Interessanter Artikel aus Der Bund E-Paper

«Ich sah noch nie so qualvoll Menschen sterben»

Influenza virus cells.

Ursache von Leid und Schmerz: das Corona-Virus.

Seine Erfahrungen mit Corona und schweren Fällen beschreibt hier ein Spitalseelsorger.

Mehr dazu hier:

https://www.kath.ch/newsd/ich-sah-noch-nie-so-qualvoll-menschen-sterben/

Ein Ende ohne Gott (Podcast)

cyberspace-sterben

Zu allen Zeiten und in allen Kulturen findet sich der Wunsch, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Und wie geht der moderne Mensch mit Sterben und Tod um? (SWR 2020).

Manuskript zur Sendung: http://swr.li/ende-ohne-gott

Auf Apple Podcasts anhören: https://podcasts.apple.com/ch/podcast/swr2-wissen/id104913043?i=1000515343628

Expertin für einsames Sterben

Die japanische Reinigungskraft Kojima Miyu (Foto) stellt Zimmer nach, in denen Menschen allein gestorben sind. Das hat sie zu einer anerkannten Künstlerin gemacht.

Mehr dazu hier:

https://www.derbund.ch/expertin-fuer-einsames-sterben-127445630283

Abschied und Neubeginn (Podcast)

Sterben, Tod und Trauer: Fünf Gründe, warum uns das Abschiednehmen so schwer fällt:

  • Wir können uns nicht vorstellen, wie es danach weitergeht.
  • Wir sind es mehr gewohnt, Anfänge mit Ritualen zu feiern, als Abschiede.
  • Wir glauben, alles hinter uns lassen zu müssen.
  • Wir verbinden Abschiednehmen mit Scheitern und Verlust.
  • Wir müssen unsere Gewohnheiten aufgeben, und unsere Ordnung zerfällt.

Mehr dazu hier:

https://guteszeug.podigee.io/23-abschied-neubeginn

%d Bloggern gefällt das: